Vorstellung der Ergebnisse einer Studie zum Littering im öffentlichen Raum

LitteringViele Menschen in Deutschland ärgern sich gerade im Sommer über achtlos weggeworfene To-Go-Verpackungen und Zigarettenkippen in Parks und auf Straßen. Bislang tragen vor allem die Kommunen die Kosten für deren Beseitigung und die Reinigung von öffentlichen Wegen und Plätzen. Das soll aber laut der Kunststoffrichtlinie der EU anders werden. Künftig sollen auch die Hersteller von Verpackungen und Plastik-Einwegprodukte an den Kosten beteiligt werden. Damit diese Regelung auch in Deutschland Realität werden kann, braucht der Gesetzgeber eine solide Datenbasis über Abfallmengen und Reinigungskosten in den Kommunen. Passende Zahlen und Fakten liefert eine aktuelle repräsentative Untersuchung, die der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) gemeinsam mit dem INFA-Institut in 20 ausgewählten Städten in Deutschland durchgeführt hat.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze und der Präsident des VKU, der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling, stellen die Ergebnisse auf einer Pressekonferenz in Berlin vor.

Termin:
Donnerstag, 20. August 2020, 09:00-10:00 Uhr

Teilnehmende:
Bundesumweltministerin Svenja Schulze

VKU-Präsident Michael Ebling

Ort: Berlin

Der genaue Ort wird allen angemeldeten Journalistinnen und Journalisten einen Tag vorher bekannt gegeben.

Wir empfehlen das Tragen von Masken. Ein Stream der Pressekonferenz wird am Tag selbst bereitgestellt. Wo genau, finden Sie auf der BMU-Website sowie auf unseren Social-Media-Kanälen.

Im Anschluss an die Pressekonferenz besteht die Gelegenheit für Fotos und Schnittbilder zum Thema Littering.

Bitte melden Sie sich bis zum 19.8., 16 Uhr, für diesen Termin an unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihre VKU-Abteilung Kommunikation und Public Affairs